Gestohlene Identitäten – ein echtes Problem.
WAS SIND DIE URSACHEN?

EXTERNE BENUTZER

Zunächst einmal gibt es viele externe Anbieter, Prüfer und Partner, die Zugriff auf Ihre Ressourcen benötigen. Und das betrifft nur IT-Entscheidungsträger.

IDENTITÄTSINSELN

Ihre internen Anwendungen nutzen eine Identitätsmanagementlösung, Ihre Cloudanwendungen nutzen eine andere und Ihre mobilen Anwendungen nochmal eine andere. Keine Transparenz und noch weniger Kontrolle. Das ist bedenklich.

47 %

der Befragten nennen „Identitätsinseln“ als ihr
Sicherheitsbedenken Nr. 2

Ihre Benutzer halten sich nicht immer an Unternehmensrichtlinien – und Authentifizierungskontrollen werden von einigen als „unpraktisch“ erachtet.

VERTRAUENSMANGEL

Unternehmen können die folgende Frage nicht mit Sicherheit beantworten: „Sind Sie der, für den Sie sich ausgeben, und sollte ich Sie hereinlassen?“

ÜBERDENKEN SIE IHR ZUGRIFFSMANAGEMENTKONZEPT

WIR NENNEN ES „IDENTITÄTSABSICHERUNG“

Hier kommt die „Identitätsabsicherung“ ins Spiel – eine intelligente, reibungslose, praktische und sichere Methode, um den Benutzerzugriff zu verwalten und Zugriff auf Ihre wertvollen Ressourcen zu gewähren.

RSA SecurID® Access

Setzt Multifaktorauthentifizierung ein und nutzt kontextrelevante Daten und Risikoanalysen zur Identitätsprüfung.

DANK RSA SecurID Access KÖNNEN SIE

FLEXIBEL UND WIRTSCHAFTLICH

MIT RSA LÖSEN SIE DAS
IDENTITÄTSPROBLEM EIN FÜR ALLE MAL.

www.rsa.com/iam

Quelle: IDG Research, Oktober 2016