Rohit Ghai war zuletzt President der Enterprise Content Division (ECD) von Dell EMC, wo er entscheidend dazu beitrug, eine überzeugende Vision zu schaffen, Go-to-Market zu transformieren und das Portfolio durch strategische Partnerschaften und Übernahmen für das digitale Zeitalter zu optimieren.  Ghai war für alle Aspekte des ECD-Geschäfts verantwortlich, unter anderem für die Erstellung einer strategischen Vision, für Vertrieb und Services, Channel-Strategie, Produktentwicklung, Marketing, Finanzen, Support und Kundenerfolge. 

Zuvor war Ghai als Chief Operating Officer von ECD für die Strategie, Entwicklung und Vermarktung aller Produkte und Lösungen der Abteilung verantwortlich. Im Dezember 2009 kam er zu EMC, um die Leitung der Produktentwicklung zu übernehmen.

Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der IT-Branche, bei Start-up-Firmen und großen Unternehmen, und verfügt über Fachwissen im Bereich des digitalen Wandels in stark regulierten Märkten sowie über umfangreiche Software-, System- und Sicherheitskenntnisse.  Vor seinem Wechsel zu Dell EMC arbeitete Ghai bei Symantec, wo er verschiedene leitende Engineering- und allgemeine Managementpositionen bekleidete. Davor war er bei Computer Associates in unterschiedlichen Senior-Management-Rollen in den Geschäftseinheiten BrightStor und eTrust tätig und leitete als Chief Technology Officer das Indiengeschäft von CA. Ghai arbeitete bei Cheyenne Software, einem Start-up in der Backup- und Datensicherheitsbranche, bis die Firma von CA übernommen wurde. 

Ghai hat einen Master-Abschluss in Informatik von der University of South Carolina und einen Bachelor in Informatik vom Indian Institute of Technology (IIT), Roorkee.  

Michael Brown kam nach mehr als 31 Jahren bei der US Navy, wo er es bis zum Rang eines Konteradmirals brachte, zu RSA. Im Laufe seiner Karriere im öffentlichen Dienst hatte er mehrere wichtige Führungspositionen im Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten (DoD) und im Ministerium für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten (DHS) inne, wobei sein Schwerpunkt auf Cybersicherheit lag. In seiner letzten Position im aktiven Dienst war er Leiter der Abteilung Cybersecurity Coordination des Ministeriums für Innere Sicherheit der Vereinigten Staaten.

Dave Castignola ist Senior Vice President der globalen Go-to-Market-Vertriebsstrategie von RSA und Vorgesetzter weltweit tätiger Vertriebskräfte, die sich für die Sicherheitsanforderungen von RSA-Partnern und -Kunden einsetzen. Er gehört RSA seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1997 an. Seine Karriere begann er als Sales Manager. Während seiner Unternehmenszugehörigkeit hatte Castignola verschiedene leitende Vertriebspositionen inne und war federführend am erheblichen Wachstum des Unternehmens beteiligt. Unter seiner Führung wurde RSA zu einer der weltweit anerkanntesten und angesehensten Marken in der Datensicherheitssoftwarebranche.

Chris Dentiste ist bei RSA für alle Aspekte von Buchhaltung, Finanzen und Betriebsvorgängen zuständig und verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrung in den Bereichen Buchhaltung, Finanzen und F&Ü in der Hightechbranche.

Chris Dentiste stieg 2004 als Business Unit Controller bei Dell EMC ein und wurde 2011 zum Vice President befördert. Zuvor war er bei Adaptec in mehreren leitenden Finanz- und Betriebspositionen tätig und erhielt eine Beförderung zum Director of Corporate Finance and M&A. Im Rahmen dieser Tätigkeit generierte er mehr als 200 Millionen US-Dollar an neuen Geschäften und war dadurch wesentlich an der Transformation von Adaptec beteiligt. Vor seiner Arbeit bei Adaptec bekleidete er mehrere einflussreiche Positionen in der Hightechbranche.

Dentiste erhielt seinen Bachelor of Science in Wirtschaft von der University of North Carolina in Wilmington und erwarb seinen MBA an der Santa Clara University.

Grant Geyer ist verantwortlich für die Festlegung der Vision und Strategie für das Produktportfolio von RSA. Er stieß 2013 von Symantec zu RSA, wo er Vice President für Managed Security Services war, nachdem Symantec seinen früheren Arbeitgeber Riptech übernommen hatte. Bei Riptech war Geyer Vice President für Geschäftsentwicklung und als solcher zuständig für das Management der Beziehungen mit wichtigen Serviceanbietern und Technologiepartnern. Davor war Geyer als Offizier der US Army in der militärischen Aufklärung tätig.

Bevor Niloofar Howe 2015 zu RSA kam, war sie Chief Strategy Officer bei Endgame. Hier war sie für die Entwicklung der Marken- und Produktstrategie zuständig und leitete die Marketing-, Produktmanagement- und Unternehmensentwicklungsplanung. Zuvor arbeitete sie neun Jahre als Managing Director bei der Paladin Capital Group, einem privaten Kapitalfonds mit einem Vermögen von einer Milliarde US-Dollar. Howe leitete die Entwicklung und Implementierung der Anlagestrategien der Fonds von Paladin und überwachte zudem das Investmentportfolio. Zuvor arbeitete sie bei Zone Ventures, als Beraterin bei McKinsey & Co. und als Rechtsanwältin bei O’Melveny & Myers.

Er verfügt über mehr als 25 Jahre Erfahrung als Technologieführungskraft und -innovator im Bereich Sicherheit. Er bekleidete in Betrieb, Engineering, Entwicklung von Geschäftsstrategien, Marketing und Vertrieb wichtige führende Positionen u. a. leitende Führungspositionen wie COO bei BT Counterpane, Chief Strategy Officer bei Silversky/Perimeter eSecurity (nun Teil von BAE), Vice President of Security und Business Continuity bei AT&T und CEO von SAVANTURE (nun Teil von Blue Ally).

Dr. Zulfikar Ramzan leitet als CTO die Entwicklung der Technologiestrategie von RSA und ist für die Markteinführung von Innovationen zuständig, die Kunden vor modernen Cyberbedrohungen schützen. Bevor Ramzan 2015 zu RSA kam, war er CTO bei Elastica und davor Chief Scientist bei Sourcefire sowie Technischer Direktor der Abteilung Security Technology Response bei Symantec. Ramzan ist Inhaber von über 50 Patenten und hat einen PhD in Elektrotechnik und Informatik vom MIT. Sein Doktorvater war Professor Ronald L. Rivest, Mitbegründer von RSA Data Security.

Rollo bringt 25 Jahre Marketingerfahrung in der Unternehmenstechnologiebranche zu RSA mit. Vor ihrem Eintritt ins Unternehmen im Jahr 2016 war sie Chief Marketing Officer bei Fortinet und Vice President of Corporate Marketing bei FireEye. Außerdem hatte sie zuvor leitende Marketingpositionen bei SuccessFactors und SumTotal Systems inne. Rollo arbeitete außerdem in den Bereichen Marketing und Strategieplanung für Cisco, SAP und IBM/Tivoli.